Süßwasserschwamm (?)

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7641
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Gü.a.Pa. » 26.06.2015 17:48

Siehe mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C ... w%C3%A4mme


Mit Sicherheit Filtern sie ihre Nahrung aus dem Wasser!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
TG-Fisch68
Beiträge: 458
Registriert: 27.11.2013 19:56
Wohnort: Mittelsachsen 04703

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von TG-Fisch68 » 26.06.2015 21:53

Das mit den Schwämmen scheint jetzt allgemein mehr zu werden. In meinen "Vorstrecker" (ca 900 Quadrat) läuft ein Bächlein. Gespeist vom Ueberlaufwasser eines Teiches,dem Ablaufwasser der Biokläranlage meiner "Lieblingsobstsaftquetsche" (angeblich fast Trinkwasserqualität) und den Abwässern eines Dorfes. Dieses Dorf hatte bis letztes Jahr noch seperate Abwasserklärung für jedes Grundstück und seit Mitte letzten Jahres eine zentrale Biokläranlage. Letztes Jahr war kaum was vom Schwamm zu sehen,dieses Jahr ist massiv im Mönch und das 300er Ablaufrohr aus Beton ist ziemlich zugewuchert mit dem Zeug. Der Teich ist ein Durchflussteich,ausser Ende Mai bis Mitte Juni weil kaum Wasser gelaufen kam.
Gruss Thomas

Napster
Beiträge: 66
Registriert: 20.11.2015 18:11

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Napster » 23.11.2015 16:45

Ich hab den von syntac gezeigten Schwamm auch, jedoch kommt er bei mir erst wenn dass Wasser Kühler wird.
Vor ca. 1 Woche hat er wieder angefangen zu wachsen.

Gruß Dan

Markus1984
Beiträge: 56
Registriert: 20.12.2015 23:15

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Markus1984 » 04.09.2016 16:57

Hallo,
habe auch vmtl soetwas in meinem Teich ???

Markus1984
Beiträge: 56
Registriert: 20.12.2015 23:15

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Markus1984 » 04.09.2016 18:48

Ich habe den Schwamm auf Holz, Mönch und tlw. auf Steinen im Wasser...

hier wären einige Fotos
Dateianhänge
P9044474.JPG
P9044474.JPG (380.53 KiB) 4075 mal betrachtet
IMG_4381.JPG
IMG_4381.JPG (328.43 KiB) 4075 mal betrachtet
IMG_4380.JPG
IMG_4380.JPG (324.23 KiB) 4075 mal betrachtet
IMG_4379.JPG
IMG_4379.JPG (370.64 KiB) 4075 mal betrachtet
IMG_4378.JPG
IMG_4378.JPG (496.5 KiB) 4075 mal betrachtet

Markus1984
Beiträge: 56
Registriert: 20.12.2015 23:15

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Markus1984 » 04.09.2016 18:52

Um welchen Schwamm handelt es sich da???

Auch um den Hornkieselschwamm?

lg
Markus
Dateianhänge
P9044475.JPG
P9044475.JPG (302.42 KiB) 4076 mal betrachtet

Markus1984
Beiträge: 56
Registriert: 20.12.2015 23:15

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Markus1984 » 10.09.2016 20:37

Hallo zusammen,
so ich hätte im Internet mal etwas nachgestöbert...

Also Europweit wurden 17Arten nachgewiesen, in Östereich und Deutschland sollten so um die 6 davon leben, zwei davon sind speziell (eine im Kühlkreislauf des Biblis AKW's am Rhein, die zweite im Tropenhaus Bonn). Würden nur noch 4 Arten verbleiben welche der Hornkieselschwämme zuzuordnen wären:

1.) Spongilla lacustrus (Geweihschwamm)
2.) Eunapius fragilis (Bruchschwamm) - sollte meiner sein
3.) Ephydatia mülleri (Blasenzellenschwamm)
4.) Ephydatia fluviatilis (Klumpenschwamm)

Die Farbe lebender Schwämme variiert selbst innerhalb einer Art von grün, gelb, graubraun bis fleischfarben rosa. Die Zellen der Schwämme erzeugen Wasserströme mit denen Sie Nährstoffe und Sauerstoff herbeistrudeln. Ihre Filterleistung ist beachtlich, ein 20cm³ Schwamm filtert 30l Wasser/Tag, was Sie zu einem wichtigen Faktor im Stoffkreislauf macht. Sie ernähren sich von organischen Mikro- und Nanopartikeln, auch von einzelligen Algen und Bakterien. Sie bewohnen nährstoffreiche und nicht zu kalte stehende und fließende Gewässer, bevorzugt Kleingewässer. Als festsitzende Filtrierer bilden sie Überzüge auf Steinen, Wasserpflanzen, Äste - vorwiegend im Uferbereich nur selten in größere Tiefen. Der Schwamm sollte in der Gewässergüteklasse II (mäßig belastet) zu finden sein: http://www.ig-dreisam.de/biolgewguete/ggk/i_gwk2.html

hier wären noch ein Link:
https://schleswig-holstein.nabu.de/tier ... 05267.html

Ach ja, es handelt sich um Tiere und keine Pflanzen ;)
LG
Markus

Napster
Beiträge: 66
Registriert: 20.11.2015 18:11

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Napster » 05.06.2017 19:36

Bei mir fängt der Schwamm jetz wieder an zu wuchern.
Wie sieht dass bei euch aus ?
Ich hab den Teich übern Winter trocken gehabt und gekalkt!
Meine Wasserwerte wandern momentan auch wieder in den Keller. Versuche irgend einen Zusammenhang zu finden.
Dateianhänge
IMG_7697.JPG
IMG_7697.JPG (620.82 KiB) 2981 mal betrachtet

guepfl
Beiträge: 1184
Registriert: 30.06.2015 19:19

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von guepfl » 05.06.2017 21:21

Sieht seltsam aus? Ist das das einzige Exemplar im Teich?

Napster
Beiträge: 66
Registriert: 20.11.2015 18:11

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Napster » 06.06.2017 10:07

Ne wie gesagt jetz wuchert er wieder, an jedem Stück Holz, und anderen festen Gegenständen fängt er jetz an zu wachsen.

Benutzeravatar
TG-Fisch68
Beiträge: 458
Registriert: 27.11.2013 19:56
Wohnort: Mittelsachsen 04703

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von TG-Fisch68 » 07.06.2017 20:38

Wenn ich mich recht entsinne gibt es zwischen den Wasserwerten und dem Schwamm einen Zusammenhang. Ich glaub das Zeug braucht "schlechte" Wasserwerte. Aber das war vielleicht auch nur bei mir so.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7641
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Gü.a.Pa. » 07.06.2017 21:58

Im gegenteil Süßwasserschwämme stellen große Ansprüche an die Wasserqualität und sind auch gute Indikatoren !
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
Syntac
Site Admin
Beiträge: 4688
Registriert: 06.09.2008 21:03
Wohnort: Berg bei Neumarkt

Re: Süßwasserschamm (?)

Beitrag von Syntac » 08.06.2017 06:34

Gü.a.Pa. hat geschrieben:
19.02.2014 10:11
Süßwasserschwämme kommen im Saprobienindex zwischen 2,7 und 3,1 vor.
Das entspricht der Gewässergüteklasse 3 (stark verschmutzt) und wird in den Gewässerkarten gelb markiert.

Was nun?

Napster
Beiträge: 66
Registriert: 20.11.2015 18:11

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Napster » 08.06.2017 16:39

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Indikator für gutes Wasser sind.
Da meine Teiche eh nicht die beste Wasserqualität haben,aber momentan ist es wieder eine voll Katastrophe.

Napster
Beiträge: 66
Registriert: 20.11.2015 18:11

Re: Süßwasserschwamm (?)

Beitrag von Napster » 08.06.2017 16:42

Wasser momentan wieder glasklar, amonnium/Ammoniak wert: 1mg/l 😔

Antworten