Schafbeweidung

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

Helmut
Beiträge: 198
Registriert: 21.12.2008 12:08
Wohnort: 92284 Poppenricht

Schafbeweidung

Beitrag von Helmut » 05.08.2012 09:53

Hallo,

das größte Bewirtschaftungsproblem an meinen Teichen ist das mähen der schrägen Teichdämme hinunter bis zum Vorfluter. Hab schon alles probiert. Rasenmäher, Balkenmäher, Handsense, Motorsense und Traktor mit Mähwerk. Das Ergebnis ist entweder unbefriedigend, zeitaufwändig oder eine riesen Plackerei. Deshalb spiele ich mit dem Gedanken das Gelände mit einem Elektrozaun einzufrieden und Schafe einzustellen. Das Problem, das ich bei den Schafen sehe ist, ob sie mir alles abfressen was an den Teichen an Pflanzen wächst. Am Teich wachsen unter anderen Sumpfiris, Hechtkraut, Blutweiderich, Rohrkolben und Froschlöffel, die ich gerne erhalten würde
Kann jemand Angaben dazu machen?

Gruß Helmut

Sir Forelli
Beiträge: 364
Registriert: 16.11.2011 12:01
Wohnort: Nordhessen

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Sir Forelli » 05.08.2012 17:39

Ja ich habe Schafe am Teich. Und ich muss sagen das sie so gut wie alles wegfressen- Als erstes gehen sie an die Hänge. Aber der Nachteil ist sie kacken auch alles voll und du brauchst relativ viele für eine beachtliche Menge wiese. Ich weiss ja nicht wie groß die Fläche ist die du abgrasen lassen willst !

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Woben » 06.08.2012 20:21

Vielleicht eine Elektroangrenzung am Wasser. So nen Schaf ist bestimmt lecker :)

Benutzeravatar
Toyo
Beiträge: 2269
Registriert: 26.09.2008 09:29
Wohnort: Auerbach i.d.OPf.
Kontaktdaten:

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Toyo » 15.09.2012 14:49

Servus.

Wir haben seit zwei Jahren Kamerun-Schafe am Teich. Letztes Jahr waren es 5 Stück, dieses Jahr haben wir nur 4 genommen.
Die 5 vom letzten Jahr haben wirklich alles leer gefressen (außer Brennnessel), die 4 von diesem Jahr sind da etwas wählerischer...sie fressen mehr Heu und Brot. Die Mähleistung lässt zu wünschen übrig, aber es reicht aus.
Die Endprodukte der Kamerun-Schafe sind ca. so groß wie die Köttel vom Karnickel und düngen den Rasen; die Schafe verdichten die Dämme und vertreiben die Reiher durch ihr ständiges rumgerenne.
Ansonsten sind die Schafe echt pflegeleicht und schmecken hervorragend.
Kann ich nur empfehlen!
Dateianhänge
DSC00513.JPG
DSC00513.JPG (1.42 MiB) 6532 mal betrachtet

Benutzeravatar
Toyo
Beiträge: 2269
Registriert: 26.09.2008 09:29
Wohnort: Auerbach i.d.OPf.
Kontaktdaten:

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Toyo » 15.09.2012 15:01

Ach so:
Ausrüstung:
1 x Schafstall (hoch!)
1 x Weidezaungerät
1 x Batterie (ausreichend stark)
1 x Salzleckstein
Weidezaun
Motorsense (Unter dem Weidezaun muss regelmäßig gemäht werden, weil dir sonst die Spannung flöten geht.)
Stroh und Heu

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7548
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Gü.a.Pa. » 15.09.2012 16:49

Zitat: Toyo
Die 5 vom letzten Jahr haben wirklich alles leer gefressen (außer Brennnessel), die 4 von diesem Jahr sind da etwas wählerischer...sie fressen mehr Heu und Brot. Die Mähleistung lässt zu wünschen übrig, aber es reicht aus.

Ja dann darfst du sie nicht so viel Füttern und sie verwöhnen ! Bild
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
Toyo
Beiträge: 2269
Registriert: 26.09.2008 09:29
Wohnort: Auerbach i.d.OPf.
Kontaktdaten:

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Toyo » 16.09.2012 09:07

Bild

Ich bin da von meiner Frau und nem Kumpel überstimmt worden. Ich wollte die Dämme, bevor wir die Schafe holen noch einmal mähen, weil ich wusste, dass die am liebsten frisches Gras fressen. Und ich hatte Recht. Jetzt haben sie sich an die Zufütterung gewöhnt...

Helmut
Beiträge: 198
Registriert: 21.12.2008 12:08
Wohnort: 92284 Poppenricht

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Helmut » 31.10.2012 18:48

Hallo,

hab jemanden gefunden, der mir die Dämme mit seinen Skudden beweidet. Haben alles ausser Disteln gefressen. Zum Teich hin ist auch noch ein Schafzaun aufgestellt. Der Besitzer hat Angst, dass sie in den Teich fallen, die Wolle sich vollsaugt und sie dadurch nicht mehr herauskommen. Die komplette Einzäunung kommt ohne Strom aus. Die Skudden haben keinen Drang nach Freiheit. Bei den Skudden handelt es sich um eine sehr kleine Rasse.

Gruß Helmut
Dateianhänge
2012-09-16_13.59.04[1].jpg
2012-09-16_13.59.04[1].jpg (100.25 KiB) 6438 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7548
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Gü.a.Pa. » 31.10.2012 19:18

Schöne Tiere! Und da gibt es bestimmt auch keine Wühlmäuse im Teichdamm!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Woben » 31.10.2012 21:15

@Günther Wieso bleiben denn die Wühlmäuse weg?

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7548
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Gü.a.Pa. » 01.11.2012 08:40

Weil die Schafe ihre Gänge immer wieder zutreten (zerstören).
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Jürgen
Beiträge: 452
Registriert: 01.03.2010 22:09
Wohnort: Bad Königshofen

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Jürgen » 01.11.2012 11:26

Die würden mir auch gefallen. Hab aber leider kein Platz am Teich.

Benutzeravatar
Haggard
Beiträge: 958
Registriert: 17.01.2009 11:15
Kontaktdaten:

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Haggard » 03.11.2012 10:52

Wie oft sollte man denn nach den Schafen schauen ? Müssen die täglich gefüttert werden ? Muß man die schlachten ? wie lange leben die sonst ? Bin am Überlegen , mir auch welche anzuschaffen.
~I don`t want to be buried in a pet sematary,
I don`t want to live my life again~

Sir Forelli
Beiträge: 364
Registriert: 16.11.2011 12:01
Wohnort: Nordhessen

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Sir Forelli » 03.11.2012 13:45

Naja wenn du jeden Tag am Teich bist, schaust du ja schon jeden Tag nach sie. Wenn du kein Betonteich hast und keine Übernetzung oder sonstiges wo sie sich drinne verfangen könnten, reicht wenn du alle 2 Tage schaust.
Zum angewöhnen an dich würde ich dir ein Sack Melasse (Zuckerrübenschnitzel) empfehlen, Fütter aber nur immer 2 Hände voll maximal.
Ansonsten fressen sie Gras sofern du genug davon hast !!
Nehm zum Anfang lieber nen Schaf weniger wie zuviel sonst haben sie irgendwann nichts mehr zum Essen.
Ich würde dir ein Muttertier empfehlen und ein paar lämmer dazu. Die holst du dir im Frühjahr und im November/Dezember schlachtest du die Lämmer.
Ich habe mir aus der Nähe eine Schäferei gesucht. Habe im Frühjahr ein Lamm gekauft und das 2. und das Muttertier hat sie so bei mir hingestellt. Die 2 werden von Ihr wieder abgeholt !
Merke dir das Schafe dumm sind, räume alles weg wo sie sich drinne verfangen könnten !!
Lammfleisch kann man dann verkaufen im übrigen oder selber essen !

Gruß

Benutzeravatar
Haggard
Beiträge: 958
Registriert: 17.01.2009 11:15
Kontaktdaten:

Re: Schafbeweidung

Beitrag von Haggard » 03.11.2012 19:05

Hmm und wenn man nicht schlachten will ?
~I don`t want to be buried in a pet sematary,
I don`t want to live my life again~

Antworten