Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 20.09.2011 18:27

Wer weis was/wer diese Teichrosenblätter vernichtet ?
Dateianhänge
DSCI0897.JPG
DSCI0897.JPG (522.93 KiB) 7159 mal betrachtet
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
Ossipeter
Beiträge: 1869
Registriert: 09.09.2008 10:37
Wohnort: Lehrberg

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Ossipeter » 20.09.2011 19:19

Der Herbst?
Sorry Günther, aber bei uns zersetzen sich die Blätter der Gelben Seerosen in der Rezat ebenfalls schon.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 20.09.2011 19:43

Das ist keine Zersetzung (Absterben), die Blätter werden (ähnlich Raubenfrass) seit ende Juli / anfang August zerfressen in den anderen Teichen nicht!

Das sind Auch keine gerlben Teichrosen sondern Rotweise Hybriten.

Werde mal eine Nahaufnahme einstellen !
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Forellenkiller
Beiträge: 170
Registriert: 11.05.2010 12:11

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Forellenkiller » 20.09.2011 21:25

Hi Günther,

es könnte der Seerosenzünsler sein Bild
Wenn er es sein sollte dann ist jetzt jede Rettung zu spät, da müsste man wohl alle Blätter abschneiden.
Da ich mich nicht so gut auskenne google mal danach.
Auf jeden Fall solltest du mal ein paar Blätter herausfischen und mal nach Eiern/ Larven schauen.



Mit freundlichen Grüßen
Jan

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 21.09.2011 17:43

Könnte er schon sein!

Die Blätter werden sowieso jedes Jahr abgeschnitten . Die kommen im nächsten Jahr wieder.
Hatte diesen Zustand der Teichrosen ab und zu schon mal in den letzten Jahren! Sehen halt nicht schön aus.

Werde mal einige Blätter untersuchen, sollte ich was finden stelle ich ein Mikroskop - Foto ein!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
Leini
Beiträge: 720
Registriert: 28.07.2011 20:13
Wohnort: Peiting

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Leini » 22.09.2011 07:55

Hat es bei Dir gehagelt?

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 22.09.2011 19:16

@ Leini
Bei mir hat es nicht gehagelt. Die Teichrosen sehen schon 2 Monate so aus.
Das ist auf jedem fall ein Schädling !

War heute am Teich und habe eine Probe von den Blättern genommen!

An der Unterseite des Blattes fand ich folgendes..... siehe Bilder.
Welches Tier ist das ??
Habe jetzt noch nicht in der Literatur nachgesehen, vieleicht weiß jemand was das ist?
Dateianhänge
uvs110922-005.JPG
uvs110922-005.JPG (218.66 KiB) 7125 mal betrachtet
uvs110922-004.JPG
uvs110922-004.JPG (228.27 KiB) 7125 mal betrachtet
uvs110922-003.JPG
uvs110922-003.JPG (217.96 KiB) 7125 mal betrachtet
uvs110922-001.JPG
uvs110922-001.JPG (211.31 KiB) 7125 mal betrachtet
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 22.09.2011 20:11

Habe mal im Internet und meinen Unterlagen gestöbert.
Nach meinen Nachforschungen zeigen meine Bilder "Hakenkäfer" und deren Larve ! ??

Was meint ihr !
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Forellenkiller
Beiträge: 170
Registriert: 11.05.2010 12:11

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Forellenkiller » 23.09.2011 20:03

Hi günther,

dürfte ich mit deiner Erlaubnis mal die Bilder in einem Gartenteich-Fachforum posten ? :)
Die kenne sich echt verdammt gut aus was Seerosen und Schädlinge angeht.
Ich denke da wird sicher eine richtige Antwort drauf kommen :D

Zu deiner Vermutung :
Ich hab mal etwas gesucht und es könnte definitiv der Hakenkäfer sein.

Mit freundlichen Grüßen
Jan

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 24.09.2011 12:22

Die Erlaubnis ist erteilt.

Zu 99% bin ich mir sicher das es der Hakenkäfer ist !
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Forellenkiller
Beiträge: 170
Registriert: 11.05.2010 12:11

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Forellenkiller » 24.09.2011 15:16

Hi Günther,

die 1. Antwort ist der Seerosenblattkäfer.
Seine Bekämpfung ist sehr schwierig, am besten ist es alle betroffenen Blätter abzuschneiden und zu verbrennen.

Mit freundlichen Grüßen
Jan

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 24.09.2011 16:45

Hallo Forellenkiller,

Hast du die Information aus einem Gartenteich-Forum ?

Ich glaube aber der Seerosenblattkäfer ist das selbe wie der Hakenkäfer !

Nach der Proben-Nahme im Teich habe ich die Bilder mit den Unterlagen (Deutscher Gewässerschutz) verglichen.
Nach dem Bilder Vergleich ist es dort der "Hakenkäfer" ( wird auch im Internet so Bezeichnet).

Er taucht in der Gewässergütebewertung als Indikator bei der Gewässergüte 1-2 auf !

Nachdem wir sowieso die Seerosenblätter im Herbst entfernen ist der Käfer für uns nicht so gefährlich.

Aber trotzdem vielen Dank für deine Nachforschungen!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Forellenkiller
Beiträge: 170
Registriert: 11.05.2010 12:11

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Forellenkiller » 24.09.2011 17:22

Hi Günther,

hier noch eine Antwort. :)
Sie ist von einem großen Pflanzenzüchter, insbesondere auf Seerosen und Lotuspflanzen spezialisiert.

,,Hallo,

Hakenkäfer sind mir nicht als Seerosenschädlinge bekannt. Seerosenblattkäfer hinterlassen eine charakteristische Fraßspur auf den Blättern. Es sind gewundene Gänge, die auch mitten im Blatt beginnen und enden können.

Bei der letzten Kontrolle hat mit der Herr vom Pflanzenschutzdienst auf eine neue Strategie zur Bekämpfung der Seerosenblattkäfer hingewiesen. Die erwachsenen Käfer überwintern nicht am Teich, sondern im Gebüsch. Wenn sie im Frühling vom Gebüsch wieder zum Teich fliegen, dann tun sie dies in sehr geringer Höhe. Zu diesem Zeitpunkt kann man ein sehr feinmaschiges Netz (wie man es z.B. gegen diverse Gemüsefliegen verwendet) senkrecht zwischen Gebüsch und Teich spannen. Die Käfer bleiben dann im Netz hängen und können abgesammelt werden. Bei kleinen Teichen kann man das Netz auch um den ganzen Teich spannen. Auf diese Weise wird das Gros der Käfer davon abgehalten den Teich zu erreichen. Für diejenigen, die es doch geschafft haben, kann man das Netz danach noch auf eine andere Art nutzen: das Netz wird über die Seerose geworfen und mit Gewichten geschwert, so dass es sämtliche Blätter unter Wasser zieht. Die Käfer können unter Wasser nicht atmen, ebenso die Larven, daher sterben sie wenn man die Blätter etliche Tage so unter Wasser drückt. Den Seerosen macht das nichts aus, und wir haben erfolgreich die erste und entscheidende Attacke der Seerosenblattkäfer abgewehrt.

Servus Werner ''

Und das mit den Nachforschungen ist kein Problem :D

Mit freundlichen Grüßen
Jan

Jürgen
Beiträge: 452
Registriert: 01.03.2010 22:09
Wohnort: Bad Königshofen

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Jürgen » 24.09.2011 20:35

Ist das gut, dass es Foren gibt. Bild

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7634
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Krankheit oder Schädlingsbefall an Teichrosen

Beitrag von Gü.a.Pa. » 25.09.2011 10:06

Wie groß ist den der Seerosenblattkäfer ?

Die Käfer auf den oben gezeigten Bildern sind 20x vergrößert !
Und die Farbe des Käfers ist schwarz.
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Antworten