Seerosen und andere Teichpflanzen

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

Jürgen
Beiträge: 452
Registriert: 01.03.2010 22:09
Wohnort: Bad Königshofen

Beitrag von Jürgen » 17.08.2010 19:46

Hallo Leute
Wisst ihr was ich Glaube bei dem was ihr da schreibt.
Auf der Blüte sind Schnecken und Rauben mit sehr hoher Warscheinlichkeit
also pickt die Ente diese Tiere von der Blüte einfach ab. Dass die dann
verrupft ist oder sogar abgerissen ist ja verständlich. Oder??? :)

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Beitrag von Woben » 17.08.2010 19:50

exact^^

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 17.08.2010 20:17

Servus,

Ja das hört sich tatsächlich plausibel an. Das wirds wohl sein. Ähm und was kann ich nun machen? wird das irgendwann wieder besser? Vielleicht ist ja nur im Sommer so. Also Fortgeschrittener Sommer... Oder machen die Hundsviecher jetz meine Seerosen gänzlich platt?

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Beitrag von Woben » 18.08.2010 07:40

Noch nie Discovery Channel geschaut? Natur kennt keine Gnade :D

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 18.08.2010 09:35

Doch Discovery Channel ist mir wohlbekannt. Natur kennt keine Gnade hin oder her... Meine schönen Seerosen :(
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 18.08.2010 10:52

Hier is übrigens mal mein Teich
Dateianhänge
CIMG0084.JPG
CIMG0084.JPG (2.57 MiB) 5905 mal betrachtet
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 18.08.2010 10:53

Oh dad mal bisschen groß :D
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 18.08.2010 12:01

So jetz glaub ich wirds besser :)
Dateianhänge
CIMG0084.JPG
CIMG0084.JPG (159.22 KiB) 5897 mal betrachtet
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7638
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 18.08.2010 17:27

@kodel

Mach dich nicht irre, das ist nur zeitlich begrenzt.
Deine Seerosen wachsen nächstes Jahr wieder nach (noch schöner wie heuer)!
Die Seerosen bauen im Herbst sowieso ab (Blätter sterben ab).
Werde meine in der kleinen Winterung ab Oktober mit der Sense entblättern ! :yes:
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
der grüne Daumen
Beiträge: 100
Registriert: 17.10.2008 21:10
Wohnort: Heide (Schleswig-Holstein)

Beitrag von der grüne Daumen » 18.08.2010 22:57

Mal ne Frage zu Seerosen wo wir hier schon mal beim Thema sind. Im Gartenteich habe ich noch 2 kleine Seerosen in Blumentöpfen, die haben erst 3, 4 Blätter, die an der Oberfläche schwimmen. Kann ich die jetzt noch in meinen Weiher umsetzen oder sollte ich damit lieber bis zum nächsten Frühjahr warten?

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 19.08.2010 07:38

Servus,

Also mit den Seerosen solltest du dich beeilen, weil die ja eigentlich nicht mehr lange wachsen, und sich bald, besonders wenns so weiter geht, zurückziehen. Setz sie so 40 - 50 cm tief oder tiefer, aber nicht tiefer als 1 m ,an nen sonnigen Platz, und Pflanz die Seerosen in einen Mörtelkübel den du dreiviertel voll machst mit Substrat, heißt, unten Sand darüber ne Schicht aus Lehm-Sand-Mutterboden-Gemisch. In dieses Gemisch solltest du das Rhizom pflanzen. Am bester leicht horizontal, und die Triebspitze ein wenig herausschauen lassen. Dann oben drüber ein paar größere Kieselsteine, dass die Karpfen oder andere Fische es nicht auswühlen können, weil in der Pflanze und im Rhizom Luftblasen sind, und es sonst aufschwimmt. Die Triebspitze sollte aber frei bleiben. Steine so bis 4 cm Durchmesser. Gemessen wird die zu setzende Wassertiefe immer am Rhizom, das heißt, von der Wasseroberfläche bis zu der Triebspitze so 40 bis 50 cm Tiefe. Und wenn du beide Pflanzen in jeweils einen Mörtelkübel setzt, haben sie genug Platz, ohne Der Gefahr, deinen Weiher zu erobern. Ist in Fischteichen schon Wichtig eigentlich, da doch meist mehr Nährstoffe vorhanden sind, und die Pflanze dann wuchern kann. :yes:

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7638
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 19.08.2010 19:36

Wenn du sie im Topf Umsetzen willst ist das immer möglich!

Wenn du sie in den Teich Pflanzen willst empfehle ich erst im Frühjahr!

Weiteres hat wie ich sehe schon "Kodel" geschrieben.

Ps: Bei diesen breiten Sätzen kommt man bald durcheinander! ;)
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Jürgen
Beiträge: 452
Registriert: 01.03.2010 22:09
Wohnort: Bad Königshofen

Beitrag von Jürgen » 19.08.2010 20:10

Da stimm ich dir zu.

Benutzeravatar
der grüne Daumen
Beiträge: 100
Registriert: 17.10.2008 21:10
Wohnort: Heide (Schleswig-Holstein)

Beitrag von der grüne Daumen » 19.08.2010 23:27

Vielen Dank, kodel und GüaPa! :)
Dann warte ich lieber bis zum Frühjahr und entscheide
dann ob mit Topf oder direkt in den Teich.

PS: Das Bild ist ein wenig groß ;)

Antworten