Seerosen und andere Teichpflanzen

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Seerosen und andere Teichpflanzen

Beitrag von kodel » 14.08.2010 15:09

Servus,

Mein Teich is so 6000 m² groß. Vor ca. 3 Monaten hab ich Seerosen, Sumpfcalla, Calmus und Hechtkraut gepflanzt. Das ganze an einer schönen Sandbank bei einem Einlauf. Resultat: Nach einer Woche waren nur noch Calmus und Seerosen vorhanden. Jipi. Und jetz werden meine Seerosen langsam auch weniger, und es schwimmen Abgerupfte Blätter rum. Im Teich schwimmen unter anderem auch ziehmlich große Karpfen, und 2 Graskarpfen rum. Und Enten. Aber was ruiniert mir meine schönen Pflanzen.
Schon mal danke für eure Antworten, weil ich nich mehr weiter weiß.

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 14.08.2010 17:32

Für die abgerissenen Seerosenblätter könnten die Grasfische veranwortlich sein, wenn sie sonst keine Pflanzen zum fressen haben den Calmus und Sumpfcalla mögen sie nicht. Auch Seerosen nur im Notfall.

Um deine Seerosen brauchst du dir keine Sorgen machen , die lassen jetzt zur Zeit sowieso etwas nach, aber wachsen (Treiben) nächstes Jahr wieder aus.

Bei der Sumpfcalla war wahrscheinlich der Boden sowie der PH-Wert nicht Ideal, da sie mehr in saureren Gewässern (Sumpf) wächst.

Zum Hechtkraut kann ich dir nichts sagen.
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Peter
Beiträge: 122
Registriert: 02.11.2009 18:57
Wohnort: Selb

Beitrag von Peter » 14.08.2010 19:39

Also in mein Teich sind für die abgeschnittenen Seerosen-
blätter die Krebse verantwortlich.Hast du welche in deinen
Teich?
Peter

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 15.08.2010 18:26

Servus,

Ja Krebse sin auch drinnen. vermehren sich auch ziehmlich gut. Ich geh des öfteren mal reich und schau mir die Seerosen genau an. Und einmal war ein Krebs mitten in dem Stängelgewirr. Zwar nicht gerade der Kleinste, aber meinste wirklich dass da Krebse schuld sind? Ich weiß auch nich genau... Echt komische Sache. Beobachten konnte ich bis jetz auch nichts, oder niemanden... Aber Güpa stimmt schon die Seerosen lassen im Moment ein wenig nach. Wahrscheinlich fehlen die Sonnenstunden. Is ja schon ne Zeit lang her.

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Beitrag von Woben » 15.08.2010 22:10

Ich wuerde auf die Enten tippen.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 16.08.2010 19:00

Die krebse könnten schon auch verandwortlich sein.
Enten eher weniger!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 16.08.2010 19:17

servus,

War jetz grad am Weiher. Gestern hat noch eine einzige Seerose geblüht. Moorei heißt sie. vielleicht kennt sie ja wer. Und jetz is die ganze Knospe regelrecht ausgefressen. Nur noch dass hintere Ende is zu sehen. Oder besser gesagt zu erahnen... Dass können doch nus die doofen Enten sein.... Ich mein die Blüte is ja über Wasser. Wassermause oder Wasserratten doch wohl nich oda? Da hab ich zwar auch welche drinne, aber um die kümmern sich denk ich mal meine Hechte und mein Herr Wels... Und wenns die Enten sind, was kann ich dagegen machen? Seerosen einzäunen? Is doch auch n Käse denk ich mal...

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Beitrag von Woben » 16.08.2010 19:26

Abschiessen :D

Aber nunja - sind eben Wildtiere

Das werden zu 94% die Enten sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stockente

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 16.08.2010 19:36

Servus,

Ja wird wohl so sein.... Leider kann ich sie nicht abschiessen. Weil mein Teich in direkter Nähe von Häusern liegt, und der Eine oder andere Special Agent Nachbar ganz besonderer Enten und Schwanenliebhaber ist. :no: Gibts nix irgendwie wo ich diese Viecher wegbekomme ohne sie gleich wegzubelzen? :?:

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 16.08.2010 19:47

Glaube immer noch nicht das es Enten sind!

Sind deine Blätter auch mit Löcher übersätt (sieht aus als wenn Rauben daran fressen) ?

Das ist bei meinen Seerosen auch jedes jahr zu einer bestimmten Zeit. Nehme mal an das das sowas ähnliches wie Rauben sind !

Werde dies Woche wenn ich dazu komme mal Bilder einstellen!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Beitrag von Woben » 16.08.2010 20:51

ahhh - gerade gegoogelt - könnten auch Schnecken sein

http://www.aquarium-forum.at/showthread.php?t=5611


geh mal in dem Text runter - da ist ein Bild von einer halb aufgefressenen Blüte

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 17.08.2010 17:16

Ja , Schnecken können es sein, das halte ich auch für sehr wahrscheinlich !
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 17.08.2010 17:46

Servus,

Erst mal Danke für euer Interesse. :)
Aber können die Schnecken einfach die Seerosenblätter samt Stängel wegmachen, sodass sie rumtreiben im Weiher. Und die Blüte, die innerhalb von 24 Stunden weg war? Des alles bisschen sonderbar... Ja es sind schon einige Blätter die paar Löcher aufweisen. Des wird scho die Raupe sein. Von der hab ich auch schon gehört. Aber viele Blätter weisen fast schon Fressspuren auf. Wie zerrupft irgendwie...

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 17.08.2010 18:13

Kommt auf die Menge der Schnecken oder Raupen an!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

kodel
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 09:21
Wohnort: Pleystein

Beitrag von kodel » 17.08.2010 19:25

Ja kann vielleicht schon sein dass ne Menge Schnecken und Raupen unterwegs sind bei den Seerosen. Aber ich hab auch ne Menge verschiedener Futterfische drinne und viele Barsche in allen Größen. Die müssten doch die Raupen wegfressen und die Schnecken. Normalerweise Oder?

MFG Andy
Lieber 3 dicke Welse beim angeln als nen 3er im Bett;)

Antworten