Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

matze
Beiträge: 115
Registriert: 22.03.2010 13:42
Wohnort: mittelfranken/ neunhof

Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Beitrag von matze » 01.08.2010 10:21

das wasser ist darunter total klar die fische arbeiten nicht und fressen nicht was kann ich dagegen tun oder bekämpfen
Der Grund ist tief das Wasser weit ein Prosit der Gemüdlichkeit. Gruß Matze!!!!!!

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 01.08.2010 12:49

Da hilft nur die Wasserlinsen abfischen !

Am besten bei windigem Wetter wenn sie auf einer Seite des Teiches sind mit Keschern abfischen.

Was hast du für Fische im Teich ?
Ist es ein Cybriniden oder Salmoniden-Teich ?
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

matze
Beiträge: 115
Registriert: 22.03.2010 13:42
Wohnort: mittelfranken/ neunhof

Hallo danke für den tip aber was ist da der unterschied

Beitrag von matze » 04.08.2010 16:45

Hallo danke für den tip aber was ist da der unterschied zwischen den zwei teichen
Der Grund ist tief das Wasser weit ein Prosit der Gemüdlichkeit. Gruß Matze!!!!!!

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 04.08.2010 17:26

In einem Cybriniden - Teich besetzt man Karpfen,Schleien,Weißfische... die benötigen warme Teiche.

In einem Salmoniden - Teich besetzt man Forellen,Saiblinge.... die benötigen kühlere schattige Teiche.
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

matze
Beiträge: 115
Registriert: 22.03.2010 13:42
Wohnort: mittelfranken/ neunhof

hallo

Beitrag von matze » 05.08.2010 21:33

danke für die auskunft
es ist ein cybriniden teich.
Der Grund ist tief das Wasser weit ein Prosit der Gemüdlichkeit. Gruß Matze!!!!!!

Benutzeravatar
Jens84
Beiträge: 810
Registriert: 09.11.2009 21:14
Wohnort: Coburg

Beitrag von Jens84 » 10.08.2010 00:15

Ich habe auf meinem Cypriniden-Teich ebenfalls Wasserlinsen.

Und zwar auch jede Menge. Ich lebe jetzt noch damit und werde sehen wie sich die "Population" nach dem ausbaggern nächsten Sommer entwickelt.

Ich hoffe es wird deutlich weniger. Im Moment sind ca. 60% der Oberfläche bedeckt.

Bekämpft wird am besten mechanisch wie Gü schon geschrieben und versuchen den Nährstoffeintrag zu vermindern.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Jens seine Teiche

Beitrag von Gü.a.Pa. » 08.11.2010 18:23

Jens84: Aus ein einem anderen Thema hierhin verschoben.

Zitat:Woben

Wasserlinsen sind ein Indikator für schlechte Wasserqualität - je mehr umso schlechter. Zitat:Ende

Das ist nicht richtig Wasserlinsen sind kein >Indikator für schlechtes Waser!

Sie kommen in fruchtbaren Teichen vor und werden oft durch Enten verbracht!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Re: Jens seine Teiche

Beitrag von Woben » 08.11.2010 21:40

Ich bezweifel das Günther. Wasserlinsen kommen eher in Teichen mit belastetem Wasser vor. Leider gerad keine Zeit das zu recherchieren, aber ich werde mich informieren.
Ich beziehe mein Argument aus der Beobachtung. Damals, bevor mein Teich entschlammt wurde war fast der gesamte Teich mit Wasserlinsen bedeckt. Jetzt nur noch sehr gering in der Uferzone. Und der Teich vom Jens ähnelt meinem von der Lage.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Jens seine Teiche

Beitrag von Gü.a.Pa. » 08.11.2010 23:29

Habe selber öfters mal Wasserlinsen in meinem Teich mal ein Jahr mehr mal weniger, die brachten bei mir die Stockenten, die öfters am Teich brüteten mit!
Und meine Teiche waren noch nie vor dem Umkippen!

Wasserpflanzen zeigen lediglich an ob ein Gewässer Fruchtbar oder weniger Fruchtbar ist!
Fruchtbarkeit eines Gewässers heißt aber nicht das es Belastet ist !
Wie oben schon angesprochen wachsen Wasserlinsen(wie auch Wasserpest oder Laichkräuter..) optimal in Fruchtbaren Teichen.
Die Gefahr von Wasserlinsen geht nur davon aus das sie bei massenaufkommen den Lichteinfall ins Gewässer unterbinden und somit die Sauerstoffproduktion verhindern!

Fruchtbarer Teich heißt mindestens 10cm Schlamm im Teich und viele Fischnährtiere!
Schlammloser Teich heißt wennig Fischnährtiere und Unfruchtbarer Teich!

Sichere Indikatoren für Belastetes Wasser werden aus dem Zooplankton (wie Bachflohkrebse,Wasserasseln,Eitagsfliegenlarven...)sowie Bakterien(Schwefelbakterien...) genommen!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Woben
Beiträge: 608
Registriert: 27.11.2009 19:00
Wohnort: 32120

Re: Jens seine Teiche

Beitrag von Woben » 09.11.2010 00:03

Aber wieviele Wasserlinsen bedeckten deinen Teich ca.? 10% oder 60%? Bei mir waren es mindestens 90%. Und das Wasser roch. Zur Zeit schätze ich den Wasserlinsenanteil bei höchstens 1-3%.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Beitrag von Gü.a.Pa. » 09.11.2010 18:20

ca.20% dann wurden sie Abgefischt!

Wenn bei dir 90% bedeckt waren und das Wasser roch,kamm zu wennig Licht und Sauerstoff ins Wasser und der Biologische Abbau der abgestorbenen Unterwasserpflanzen,Algen, Fischkot... konnte nicht Stattfinden und es bildete sich Faulschlamm (der riecht).Auch die Assimilation der Algen und Pflanzen konnte nicht stattfinden.
Sollte mehr als ein drittel eines Teiches mit Wasserlinsen bedeckt sein sollten sie entfernt werden!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Beitrag von Gü.a.Pa. » 09.11.2010 18:22

Zitat: Jens84
Jens84: Aus ein einem anderen Thema hierhin verschoben.

sehr gut! Bild
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Sarasa
Beiträge: 574
Registriert: 23.12.2010 22:30
Wohnort: Lkr. SAD

Re: Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Beitrag von Sarasa » 03.09.2012 17:28

Da man ja sein bißchen Freizeit am Teich verbringen muß, hab ich gestern ( gezwungenermaßen) meine Wasserlinsen rausgefischt.
Vor 6 Wochen war noch gar nix und gestern ein großer Schubkarren voll.

Woher der Rotz plötzlich kommt??!! Hatte ich in dem Teich bisher noch gar nicht. Es ging los mit Sauerstoffmangel und nun noch die Entengrütze.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7546
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Re: Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Beitrag von Gü.a.Pa. » 03.09.2012 17:40

Wie oben schon erwähnt, wenn kein belasteter Zulauf dan dur Wassergeflügel !
Habe zur Zeit auch einige im Teich und er ist ein Himmelsteich!
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.

In eines jeden Fischers Herz muss stehen, " Sei nicht nur Fischer,
sei auch Heger, zum Wohl der edlen Schuppenträger ! "

Sarasa
Beiträge: 574
Registriert: 23.12.2010 22:30
Wohnort: Lkr. SAD

Re: Wasserlinse und ihre Bekämpfung

Beitrag von Sarasa » 03.09.2012 18:12

Hatte gestern Glück, daß der Wind es auf eine Hälfte zusammen getrieben hatte, am Tag davor war der ganze Teich zu.

Schätze mal, daß es so 100 kg waren.
Heute sind warscheinlich nur noch 50 kg übrig nachdem noch etwas Wasser abgetropft ist.

Antworten