Algenblüte oder Wasserlinse? Was ist "besser"?

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Syntac, Fischpaule

Antworten
Benutzeravatar
Jens84
Beiträge: 810
Registriert: 09.11.2009 21:14
Wohnort: Coburg

Algenblüte oder Wasserlinse? Was ist "besser"?

Beitrag von Jens84 » 01.07.2010 22:05

Hallo Kollegen,

da ich bei meinem Forellenteich im Moment die Algenblüte habe, hab ich mich mal etwas eingelesen.

Gegen die Algenblüte gibt es nix ordentliches, zumindest nicht für Teiche in meiner Größenordnung. Es gibt zwar Mittel für Gartenteiche aber die sind erstens sau teuer und zweitens nicht unbedingt gut für Speisefische.
Die giftigen Kupfersachen will ich garnicht erst erwähnen. :no:

Jetzt habe ich auch gelesen, das die kleine Wasserlinse eine Algenblüte durch Nährstoffentzug verhindern kann. Dies kann ich auch bestätigen, da ich auf meinem Karpfenteich jede Menge Wasserlinsen (2/3 der Oberfläche bedeckt) , klares Wasser und keine Algenblüte habe.

Der Forellenteich ist frei von Wasserlinsen, leicht trübe und voll mit Algenblüte.

Was wäre denn für die Forellen besser?
Wasserlinsen oder Algenblüte?

Ich spiele halt mit dem Gedanken Wasserlinsen in den Teich zu setzen um den Algen die Nährstoffe zu entziehen.

Bringt das jetzt noch was und kommen die Forellen besser mit Algen oder mit Wasserlinsen besser klar?

Oder soll ich die Algen manuell entfernen oder warten bis die Algenblüte vorbei ist?

Hoffe auf Tipps und Ratschläge

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7321
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 02.07.2010 17:21

Beides haben seine Vor und Nachteile.

Algenblüte kann deinen Sauerstoff zehren, und die Wasserlinsen verhindern den Gasaustausch (Sauerstoff).

Würde dir zuerst mal die manuelle Entfernung der Algenblüte empfehlen.
Gegen Algen können auch Silber und Grasfische (Silberf. für Phytoplankton und Grasfische fressen auch Fadenalgen).

Eine andere möglichkeit wäre auch noch das einbringen von Gras oder Heu.
(Bei der zersetzung des Heus oder Grases entstehen Bakterien die wiederum Futter für Hüpferlinge und Wasserflöhe ,die wiederum das Plankton fressen.)

Möglich wäre auch noch eine manuelle Wassertrübung, die empfehle ich aber nur für Karpfenteiche.

Im Forum müsste aber schon ein Thema über Algenbekämmpfung existieren!

Siehe hier:

viewtopic.php?t=1064

viewtopic.php?t=1063

viewtopic.php?t=1073
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.
Fleisch setzt Fleisch an, Fisch aber ernährt dich.

Benutzeravatar
Jens84
Beiträge: 810
Registriert: 09.11.2009 21:14
Wohnort: Coburg

Beitrag von Jens84 » 02.07.2010 23:14

Hi Gü.,

danke schonmal.

Heute konnte ich feststellen, dass die Algenblüte schon zurückgeht.

Die Tipps mit Heu und Grasfischen hab ich auch schon gelesen, wobei diese Tipps gennau wie das Kalken wohl eher bei Karpfenteichen eingesetzt wird/werden sollte.

Im Herbst hab ich aus dem Karpfenteich ein paar größere Graser übrig, die dann mal in den Forellenteich wandern.

Mich hat halt hauptsächlich interessiert, ob die Wasserlinse eine bessere Alternative zur Algenblüte wäre.

Ich werde die ganze Sache mal weiter beobachten und in ein paar Tagen wenns nötig ist mit Kescher und Wathose anrücken.

Benutzeravatar
Gü.a.Pa.
Beiträge: 7321
Registriert: 14.09.2008 18:05
Wohnort: Franken-Aischgrund

Beitrag von Gü.a.Pa. » 04.07.2010 12:58

Ich schmeiße in meinem Forellenteich am Rand auch öfters mal ein paar Schaufeln Kalk rein.
Man muß natürlich Aufpassen das man die Forellen beim Kalken nicht trifft!

Graser im Teich der unter 15 Grad bleibt helfen natürlich nichts.
Dann eher Heu oder Grasschnitt.
Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quelle versiegt ist.
Fleisch setzt Fleisch an, Fisch aber ernährt dich.

Antworten